facebook

Flora

Der Hór Tal: Der längste und der schönste Tal von Ungarn. Hier befinden sich: die Subalyuk Höhle, das Regionalhaus in Oszla und die Ruinen der Burg Ódor. Nachdem wir die letzten Häuser von Cserépfalu hinter sich verlassen haben, gleich kommen wir in das Hór Tal, eins der schönsten und interessantesten Tale der südlichen Bükkgebirge hinein. An den Böschungen von Perpác (348 M. ü. NHN) bis zum Ódor Burg wachsen schöne, charakteristische für den Kalkuntergrund Wälder . Die häufigsten Bäume sind hier die Zerreichen, andere Eichen- und Lindenarten und auch Weichselkirsche. Die kälteren Plätze werden von den grasartigen Felsenpflanzen bewachsen.

 

Der Tal ist voll von seltsamen Pflanzenarten. Auf den Kalkfelsen, zwischen mehreren gewöhnlichen Farnarten kann man die charakteristische, dunkelgrüne von Oben und haarige von Unten Blätter des endemischen Asplenium javorkeanum finden. Auf den von Haseln bewachsenen Randen des Ulmenwaldes schon im April erscheinen kleine gelben Blüten der Kletterpflanze - Gelapptblättrige Waldsteinie (Waldsteinia geoides). Eine charakteristische Pflanzenart der hiesigen Wälder ist Krainer Tollkraut (Scopolia carniolica), dessen Blüten die von der Schwarzen Tollkirsche erinnern. Ein Relikt der postglazialer warmer Phase ist der Rosskümmel (Laser trilobum).

Die Fauna des Tales ist auch sehr reich. Wahrscheinlich nur hier kann man so viele Gattungen der Mittelmeer- und Übergangszonen finden. In den Schluchten, hingegen, erscheinen einige charakteristische für Mittelgebirge und sogar auch für die Karpaten, Tierarten. Die in dem Tal lebende Säugetiere sind für das Bükkgebirge charakteristisch. Im Winter kommen hier alle Tierarten, vor allem die von dem Menschen eingeführten Mufflons. Die Wildkatzen, die hier auch vorkommen, kann man wegen seiner Lebensweise selten beobachten, dennoch sehr oft kann man die Igel und andere kleine Säugetiere sehen: u.a. Waldspitzmäuse, Gelbhalsmäuse und Haselmäuse. Neben der Dorfgrenze in dem Platz Hidegkút (Kalter Brunnen) ab Frühling bis Herbst kann man eine Herde des Ungarischen Steppenrindes beobachten. Diese Rindrasse ist eine große Attraktion: die grauen riesigen archaisch aussehende Tiere haben enorme Hörner. Die Herde kann man nur nach früherer Benachrichtigung besuchen.

Unsere Partner
  • http://www.wolbrom.pl
  • http://www.ck.wolbrom.pl/
  • http://www.zpk.com.pl/
  • http://centrumkultury.gminaboleslaw.pl/index.php
  • #
  • #
  • http://zamki-gotyckie.pl
  • http://www.gokklucze.pl/
  • http://www.imbramowice.pl/
  • http://www.nadbialaprzemsza.org.pl
  • http://www.projektadrenalina.com/
  • http://www.malopolskie.pl/
  • http://www.trzyciaz.ug.pl
  • http://www.malopolskie.pl
  • http://sp.olkusz.pl
  • http://www.gmina-klucze.pl
  • http://www.gminaboleslaw.pl
  • http://www.mok.olkusz.pl/
  • http://www.rabsztyn.ilkus.pl/
  • http://nadbialaprzemsza.org.pl/news_selectcats.php?cat_id=20
  • #
E-karte
Über uns

Die regio4tripl.pl Webseite ist im Rahmen des Projekten „Der Aufbau einer Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Olkusz und den ausländischen Partner:...

Klicke um mehr zu lesen
Kontakt
e-mail:lgd@nadbialaprzemsza.org.pl
tel. +48 32 724 25 23
Klicke um mehr zu sehen
Registriere dich als Partner

Wir laden alle Unternehmer und Objekte des Biała Przemsza Gebietes und der Gemeinden Batizovce, Ocland und Cserépfalu, die sich mit Touristik bes...

Als Partner anmelden
Benutzungsordnung der Webseite www.regio4trip.eu
Wir wünschen Ihnen einen guten Tag noch :)
Regio4Trip Team